Erfolgreich vermittelt

Lilly

Lilly wurde uns abgegeben, da sie in der bestehenden Kaninchengruppe gemobbt wurde. Bei uns zeigt sie sich sehr offen und scheint auch die Hand gewöhnt zu sein. In unseren Freiläufen ist sie mit einem Böckchen und einem anderen Weibchen zusammen und es sieht weitestgehend harmonisch aus.
Die Vermittlung sollte auf jeden Fall zu einem kastrierten Partner erfolgen.

Yasha & Yaron

Diese beiden Geschwister sind am 12.12.2018 geboren worden. Sie sind sehr neugierig und auch schon einigermaßen zutraulich und suchen auf diesem Wege ein neues Zuhause. Die Vermittlung erfolgt zusammen oder nach der noch vorzunehmenden Kastration mit 6-wöchiger anschließender Wartezeit zu weiblichen Artgenossen dazu. Die Kastration ist am 12.04.2019 erfolgt.
Sie sind im Moment keine Außenhaltung gewöhnt, sind aber beide geimpft.

Walburga

Die kleine Walburga wurde von uns vermittelt, doch leider ist ihr Partner kurz nach ihrem Einzug ins neue Zuhause verstorben, weshalb sie jetzt wieder im Tierheim ist. Sie ist Gesellschaft gewöhnt, lebte sie früher doch mit ihren Eltern und ihrem Bruder zusammen. Durch diese Vorgeschichte könnte sie durchaus auch für eine Hasengruppe geeignet sein, natürlich je nach Platzangebot und Sympathie.
Die Vermittlung sollte auf jeden Fall zu einem oder mehreren Partnern erfolgen.

Hugo

Hugo stammt aus einer Beschlagnahmung durch das Veterinäramt. Er ist ein selbstbewusster, quirliger Junghund. Eine Vermittlung in einen Haushalt mit kleinen Kindern halten wir für ungünstig, da Hugo Kinder meidet. Er ist ansonsten ein typischer Terrier, auch mal dickköpfig. An seiner Erziehung muss noch gearbeitet werden.

Moritz

Moritz ist ein lustiger kleiner Kerl, der nicht gerne gekämmt wird. Leider ist dies aufgrund seiner Fellstruktur aber nötig und so kann es sein, dass er bei dieser "Zwangsfellpflege" auch mal zwickt. Sonst ist er lieb und bei vertrauten Personen zutraulich. Er ist komplett geimpft und kastriert. Für ihn wünschen wir uns eine Kaninchendame als Partnerin, die ihm schon zeigen sollte, dass er nicht der Mittelpunkt der Welt ist!

Seiten